Sie sind hier: VERANSTALTUNGEN > 
DeutschEnglishFrancais
29.7.2016 : 21:47 : +0200

Ansprechpartner

Anna Muche, M. Sc.
anna.muche(at)zebau.de
040-380 384-16

Anna-Lena Riotte, M. Sc.
anna-lena.riotte(at)zebau.de
040-380 384-24

 

In Kooperation mit

Medienpartner

Aussteller und Sponsoren

Fachforum –
Energieeffiziente Stadt – vom Gebäude zum Quartier

Städte und Gemeinden sind die zentralen Akteure bei der Umsetzung der Energiewende. In ihrer Rolle als Planer setzen sie Leitvorgaben für Standorte zur Erzeugung erneuerbarer Energien, eine nachhaltige Verkehrspolitik und eine „grüne“ Bauleitplanung. Ohne unsere Städte und Gemeinden wird die Energiewende nicht realisierbar sein.

Das diesjährige Fachforum widmete sich dem Thema „Energieeffiziente Stadt - vom Gebäude zum Quartier“. Unter diesem Titel wurden aktuelle Praxisbeispiele vorgestellt, wie in vorbildhaften Städten und Gemeinden der Quartiersumbau gelingen konnte, wie sich Bestandsgebäude auf ein hohes energetisches Niveau modernisieren lassen und wie Neubauten vom Energieverbraucher zum Energieerzeuger werden.

Unseren Nachbericht zum Fachforum „Energieeffiziente Stadt – vom Gebäude zum Quartier“ finden Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier

Programm

Plenum

09.30 Uhr

Begrüßung und Keynote
Dipl.-Ing. Arch. Peter-M. Friemert, ZEBAU GmbH

09.50 Uhr

Die Bedeutung von Quartierskonzepten bei der
energetischen Stadtsanierung – bisherige
Erfahrungen mit dem KfW Programm

Joachim Seeger, Bundesministerium für Umwelt,
Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag herunterladen

10.20 Uhr

Hamburg: Quartiersbezogene energetische Ziele
im Spiegel der Wohnungsbaupolitik

Matthias Kock,
Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag herunterladen

10.45 Uhr

Energietechnisches Portfolio –
Management in Wohnungsunternehmen

Eberhardt Hinz, IWU - Institut Wohnen und Umwelt GmbH
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag herunterladen

11.30 Uhr 

Die Bahnstadt Heidelberg –
116 Hektar Erfahrungen mit Stadt der Zukunft?

Alexander Krohn, Umweltamt Stadt Heidelberg
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag herunterladen

12.00 Uhr

Das energieeffi ziente Quartier:
Nachhaltige Versorgungsmodelle oder
steigende Gebäudeenergieeffizienz?

Dr. Helmuth Groscurth, arrhenius Institut Hamburg
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag herunterladen

12.30 Uhr

Mittagspause und Besuch der Ausstellung

Themenblock 1

Themenblock A1: Die Zukunft im Neubau

14.00 Uhr

Leitziel Plusenergie-Quartier:
das Garstedter Dreieck Norderstedt

Herbert Brüning, Amt Nachhaltiges Norderstedt,
Stadt Norderstedt

14.30 Uhr

Klimafreundliche Mobilität in der Stadt –
ein Statusbericht

Peter Lindlahr, hySOLUTIONS GmbH
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag herunterladen

15.00 Uhr

Energiestrategie 2020 für Berlin – Adlershof
Uta Lynar, B.&S.U. Beratungs- und
Service-Gesellschaft Umwelt mbH
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag herunterladen

15.30 Uhr

Pause und Besuch der Ausstellung

Themenblock B1: Die Zukunft im Bestand

14.00 Uhr

Effi zienzhaus Plus im Altbau – Wettbewerb in Neu-Ulm:
Konzept I: Die Außenfassade als Klimahülle

Dipl.-Ing. Marc Gabriel, Büro Werner Sobek Stuttgart GmbH

14.30 Uhr

Das sozial-psychologische Monitoring
des VELUX LichtAktiv Hauses

Moritz Fedhenheuer, Humboldt-Universität zu Berlin

15.00 Uhr

Energiemanagement der Zukunft:
HAW Hamburg setzt auf Energie-Einspar-Contracting

Dipl.-Ing. (FH) Christian Hettfleisch, M.Sc.,
Siemens AG, Building Technologies
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag herunterladen

15.30 Uhr

Pause und Besuch der Ausstellung

Themenblock 2

Themenblock A2: Versorgung und Entsorgung

16.00 Uhr

Entsorgung und Recycling von Baustoffen –
Aktuelle und zukünftige Herausforderungen

Dr. Henner Buhck,
Buhck Umweltservices GmbH & Co. KG Hamburg
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag herunterladen

16.30 Uhr

Quartiersversorgung mit Wärme und Mieterstrom
Frank Martin Jarmer, Urbana Energiedienste GmbH
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag herunterladen

17.00 Uhr

Heizen und Kühlen mit den Abwasserströmen unserer
Städte und Kommunen – Erfahrungen, Technik und
Wirtschaftlichkeit aus über 50 Projekten

Mark Biesalski, Uhrig Kanaltechnik GmbH
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag herunterladen

17.30 Uhr

Veranstaltungsende

Themenblock B2: Modernisierung im Quartier

16.00 Uhr

Energetische und konstruktive Ertüchtigung der
denkmalgeschützten Reichardtblöcke in Hamburg-Altona.
Verschiedene Herangehensweisen – mit Diskussion

Joachim Schreiber, Sachverständiger für Schäden an
Fassaden und Mauerwerk; Dipl. Ing. Thomas Saath,
Technischer Leiter, Altoba; Dipl. Ing. Arch. Jan Saxler,
Sachverständiger für Schäden an Gebäuden und energetische
Sanierungsplanung, Dipl. Ing. Arch. Klaus
Giffey, Sachverständiger für Gebäudesanierung

17.00 Uhr

Klimaschutz in Kommunen – Unterstützung für
klima-aktive Kommunen und die, die es werden wollen

Britta Sommer B.A., Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH

17.30 Uhr

Veranstaltungsende


 

Die energieeffiziente Gestaltung des Gesamtsystems Stadt verlangt, sowohl den Verbrauch endlicher Ressourcen als auch die CO2-Emissionen zu reduzieren. Es gilt als gesellschaftliche Herausforderung, alle Innovationen, Methoden und Technologien einzusetzen, die beim Energiesparen am effektivsten sind und zugleich die Versorgungssicherheit gewährleisten.

Es stellt sich die entscheidende Frage, wie eine energieeffizientere Gestaltung der gebauten Stadt realisiert werden kann. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Umsetzung nur gelingt, wenn alle Beteiligten gemeinsam handeln: Akteure aus Politik und Verwaltung, Energie-, Industrie- und Wohnungswirtschaft sowie Planer und Bürger.

Die energieeffiziente Stadtentwicklung bewegt sich dabei immer wieder im Spannungsfeld zwischen CO2-neutraler Versorgung und niedrigen Verbräuchen energieeffizienter Gebäude. In der Quartiersbetrachtung kommt es auf das Zusammenspiel der Bedarfsseite (den Effizienzstandards bei Neubauten und der Gebäudemodernisierung) und der Versorgungsseite für Wärme und Strom (Erzeugungssicherheit, CO2-Neutralität, Verteilungsverluste, Speicherung, Spitzenlastabdeckungen) an.

Um diesen vielseitigen Themenbereichen gerecht zu werden, stellten namenhafte Referenten am Vormittag im Plenum übergeordnete Themen und vorbildlichen Projekte vor. Am Nachmittag gabt es weitere Vorträge in den parallel angelegten Themenblöcken "Die Zukunft im Neubau", "Die Zukunft im Bestand", "Versorgung und Entsorgung" und "Modernisierung im Quartier". Eine Ausstellung innovativer Technologien und Dienstleistungen ergänzte das Veranstaltungsprogramm mit praxisnahen Lösungsangeboten des Marktes und bot zusätzlichen Raum für Austausch und Netzwerkarbeit.

Die Schwerpunkte waren

• Zukunftsweisende Ideen, vom Gebäude zum Quartier
• Maßnahmen und Methoden einer energetischen Modernisierung von Bestandsgebäuden sowie Planung und Umsetzung energieeffizienter Neubauten
• Reduktion von Ressourcenverbrauch und CO2-Emissionen auf Gebäude und Quartiersebene
• CO2-Reduktion: hochgedämmte Gebäude vs. CO2-arme Versorgung
• Lokalisierung der Handlungsfelder auf dem Weg zu energieeffizienten Städten
• Innovative Versorgungslösungen, Erkenntnisse, Wissenstransfer zur Umsetzung in der Praxis
• Ausstellung innovativer Technologien und Dienstleistungen

Programmflyer


Datum & Uhrzeit

Dienstag, 23. September 2014,
9.00 - 17.30 Uhr

Veranstaltungsort

Empire Riverside Hotel
Bernhard-Nocht-Straße 97
20359 Hamburg

Zielgruppe

Stadtplaner, Architekten, Ingenieure, Fachplaner, Qualitätssicherer und Energieberater sowie Vertreter aus Politik, Verwaltung, Verbänden der Bauwirtschaft, Wohnungs- und Bauunternehmen

Fortbildungsanerkennung

Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes
(3 Unterrichtseinheiten)

Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein

Architektenkammer Brandenburg als Fortbildungsbereich im Themengebiet Baupraxis und Wirtschaftlichkeit des Planens und Bauens

Architektenkammer Saarland
(5 Einheiten)

• Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern
(6 Einheiten)